Die Homepage von Marc & Marion & Alexander

            

Unser Sri Lanka Urlaub

schon ging es los zum nächsten Urlaub ....am Flughafen holten wir uns wieder was gegen unsere Flugangst 

dann ging unser Flug los ins schöne Sri Lanka .... die Airline Srilankan Airlines

war echt gut ....



unser Hotel war das Clubhotel Dolphin(3,5*), wir hatten AI gebucht.

Die Anlage liegt direkt am Meer in einem Palmenhain nahe des Ortes Waikkal, Negombo ist ca. 20 Autominuten entfernt.Der Komplex besteht aus einem Hauptgebäude, mehreren 2- und 3-stöckigen Zimmertrakten und den Cottages. Zur Anlage gehören eine offene Empfangshalle mit Rezeption, Coffeeshop, 2 Bars, Ladenzeile, TV-Raum und Discothek. Mittelpunkt der Anlage ist der aus 5 ineinander fließenden Becken bestehende Süßwasserswimmingpool (der größte Sri Lankas)mit der Poolbar "Oruwa".

Die Bungalows sind im Landesstil eingerichtet und verfügen über ein nach oben offenes Bad mit Dusche/WC, Telefon, Radio, Deckenventilator und Terrasse. Die Hotelzimmer verfügen zusätzlich zu den Cottages über Bad/WC sowie Klimaanlage.

 anbei Bild direkt nach der Ankunft im Hotel vom Zimmer aus ....


wir hatten dann für einige Tage einen Bungalow , der aber weniger angenehm war , das Bad war nach oben hin offen, und es sind immer nette Tierchen (vorwiegend abends) zu uns gekommen.... nachdem sich Baby beschwert hatte , konnten wir wieder in ein Zimmer im Haptkomplex umziehen....


wir probierten erst mal das Sri Lanka Bier , da lobe ich mir das deutsche Bier 


das hier ist die Poolbar ; hier gab es "exotische" Coctails, oder nennen wir sie lieber gepanschte Drinks mit seltsamen Zusätzen . also haben wir uns entweder Wasser , Bier oder einen Wodka Longdrink gegönnt , bei allen anderen Drinks war es wirklich ein Lotteriespiel !!

nachdem wir uns ein paar Tage entspannt hatten , machten wir unseren ersten Kurztrip . wir fuhren mit einem Neffen von dem lokalen Anbieter"Harald" mit einem Boot herum , um uns ein bisschen die Gegend anzuschauen... vor dem Hotel gab es ein Restaurant , zu dem wir einige Male zum Lobster Essen hingegangen sind ....


das hier ist unser "Kapitän". schon recht jung, aber er hat ja bestimmt eine Ausbildung hinter sich ...


gaaaaanz zufällig sahen wir einen Schlangenbeschörer und einem Typen mit einer Riesenschlange ; gegen ein kleines Entgelt durfte Baby sich die Schlange um den Hals legen ..... ich selbst hab mich nicht getraut .....

bei unserer nächsten Tour machten wir uns zunächst auf den Weg Richtung Elefantenwaisenhaus in Pinnawela ... wir durften wir auch mal auf einem Elefanten reiten ......

.

wir haben uns noch mit dem Elefanten ablichten lassen dann gings weiter direkt nach Pinnawela...

den Elefanten hier geht es richtig gut ....      

 

hier hatte man eine 1a Aussicht :

an einer Stelle konnte man den Baby-Elefanten die Flasche geben ....


dann wurden wir noch an einen Ort gebracht , wo wir die Elefanten beim Baden sehen konnten ....


unser nächstes Ziel hiess Kandy .... auf dem Weg dahin hilten wir an um eine Kleinigkeit zu essen...

dann ging es weiter zum Zahntempel von Kandy,der in Etappen in der Zeit vom 16. bis ins 19.Jahrhundert erbaut wurde. Heute ziert ein vergoldetes Dach das Bauwerk und es ist das bedeutendste Heiligtum der Buddhisten in Sri Lanka. Der Schrein, in dem der Zahn des Lord Buddha unter Verschluss gehalten wird, wird täglich von einer großen Zahl von Pilgern aufgesucht, die möglichst auch den traditionellen Ritualen beiwohnen, welche dreimal am Tag zelebriert werden.




das war Sumit , unser Führer bei diesem Trip . So  traurig eine Geschichte war , die er erzählte , Sumit hat immer über alles gelacht          

danach ging es weiter zur  Felsenfestung Sigiriya (Löwenfelsen).Es ist ein Ein riesiger Monolith in mitten einer schönen Landschaft. Schon von weiten sieht er imposant aus. Dies ist wohl eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten wenn man eine Reise durch Sri Lanka unternimmt.

so steil ging es da hoch !!!

wir schossen erst mal ein schönes Bild von uns ....


Zu sehen sind in einem Felsüberhang, den man über eine Metallwendeltreppe erreichen kann, die "berühmten" Wolkenmädchen – Fresken, von meist nackten Frauen. Diese 1500 Jahre alten Zeichnungen wurden in den 1970er teilweise restauriert. 

das Gerüst war ......

danach ging es weiter nach Dambulla zum Höhlentempel - ein großes und freistehendes Felsmassiv.Das 2000 Jahre alte Höhlenkloster liegt auf über 100 m Höhe.

hier haben wir auch noch ein paar Photos gemacht und sin dann weiter .... vor dem Tempel waren ganz viel Affen .....

dann ging es wieder  zurück ins Hotel ........

am nächsten Morgen war plötzlich ein Elefant im Garten ;-)

abends sind wir dann feiern gegangen ....

da es unser letzter Abend war haben wir nochmal richtig gefeiert ........

und dann ging es wieder heim...


auf zum nächsten Urlaub



 



                 

Unser Mexico Trip im Viva Maya

nach unserem Drink am Flughafen Frankfurt (diesmal gibt´s kein Photo) ging es mit unserer Lieblings Airline LTU nach Cancun ..... hier sind wir frisch am Flughafen in Cancun angekommen ......

juhuhuhuhuhuhuhu .....

nachdem wir am Flughafen ca . 1 Stunde auf unser Airport Shuttle zum Hotel gewartet haben , ging es ab in unser Hotel Viva Maya in Playa del Carmen ( 4*) .Wir hatten zunächst 2 Tage im Hotel gebucht , danach 4 Tage Rundreise  und danch noch mal 9 Tage Hotel zum Entspannen .

Direkt nach dem Einchecken im Hotel inspizierten wir die Hotelanlage . Hier ein Blick vom Balkon aus zum Meer .

danach gingen wir erst mal zu Strandbar und schauten uns an was es dort alles Leckeres gab . Die Auswahl war wirklich phänomänal . Es gab alle Coctails in Hülle und Fülle und alle ganz frisch zubereitet. Der Pool war leider nicht so Besonders , aber wir hatten ja das karibische Meer direkt vor der Nase :-)

Nachdem wir erst mal Coctails geschlürft haben, ging es nach den ersten beiden tollen Tagen los mit unserer Rundfahrt . Unsere Tour(Yucatan Highhights) ging über Cancun nach Valladolid , dann nach Chitzen Itza , über Uxmal nach Celestun , dann über Merida wieder zurück zu unserem Hotel.

Der erste Halt war in Valladolid , die Stadt war aber nicht weiter erwähnenswert , wir kamen hier spätnachmittags an und haben den Tag ausklingen lassen . Das war unser Hotel ...

und der Pool ....

das Zimmer war recht einfach, aber es reichte es und so machten wir es uns für eine nacht gemütlich ....


dann kamen wir zum ersten Highlight : Chichen Itza :

und das ist Chichen Itza :

Eine weitläufige Ruinenanlage mit vielen und zum Teil hervorragend restaurierten Bauwerken. In den verschiedenen Sektoren dieser Ausgrabungsstätte findet man allewichtigen Architekturelemente der präkolumbianischen Kulturen Mexikos: Tempel, Paläste, Pyramiden, einen Ballspielplatz, ein Observatorium. Außerdem gibt es sehr gut erhaltene Reliefs, die Aufschluss über die Mythologie der einstigen Bewohner geben: eine Statue des Chac Mool sowie die immer wiederkehrenden Motive von Totenköpfen, Adlern, Jaguaren und der gefiederten Schlange. Hinzu kommt der eindrucksvolle Cenote ,ein heiliger Brunnen der Maya.

Im Mittelpunkt steht die Pyramide des Kukulkán. Sie dominiert die gesamte Anlage mit ihrem quadratischen Grundriss und den vier Treppen, die auf jeder Seite zur oberen Plattform führen. Am Fuß der Nordtreppe befinden sich die berühmten steinernen Schlangenköpfe, die an den Tagen der Tag- und Nachtgleiche einen scheinbaren Körper erhalten: Der Schatten, den die Stufen werfen, schlängelt sich bei entsprechendem Sonnenstand die Treppe hinunter. Am 21. Juni und 21. September ist Chichén Itzá daher mit Tausenden von Besuchern überfüllt. Eine Licht- und Tonschau wiederholt allabendlich das Phänomen auf künstliche Weise.

das hier ist die Pyramide von Kukulkan :


man konnte nur an einer einzigen Seite hochkletteren , es war wirklich supersteil , wie man auf dem Bild hier sehen kann :


das war der Ausblick von ganz oben :

das hier ist der Ballspielplatz, der sich gegenüber der Pyramide befindet Gegenüber der Pyramide befindet sich der gewaltige Ballspielplatz, einer von sieben, die es einst hier gab. Er ist an beiden Seiten begrenzt durch hohe Mauern mit oben eingelassenen Steinringen. Unserhat der Führer gesagt , die Mayas hätten mit den Köpfe Toter gespielt !!!!

Als Letztes haben wir uns das Observatorium angeschaut :

nachdem wir endlich alles gesehen hatten , schossen wir noch ein paar Bilder wie das hier und dann ging es weiter ....

wir fuhren mit dem Bus weiter bis in die Nähe von Uxmal . Dort checkten wir in einem Hotel ein .

Abends wurden wir zur "beeindruckenden Licht und Tonshow" bei den Pyramiden von Uxmal abgeholt , was sich aber als schlechter Witz entpuppte . Statt einer tollen Show ( ich dachte sogar an eine Art Lasershow ) erwarteten uns die Pyramiden die immer abwechselnd beleuchtet wurden mit seltsamen Geräuschen .Am nächsten Morgen fuhren wir zu direkt nach Uxmal , das hier ist der die Pyramide des Wahrsagers :

 38 m hoch und mit ungewöhnlichem ovalen Grundriss und einer schwungvoll faltenförmig aufgeworfene Außenmauer:

wir fuhren mit dem Bus ein bisschen weitergefahren bis nach Kabbah. Im Mittelpunkt der religiösen Verehrung stand der Regengott Chac .....

... dessen kuriose Rüssenase bis heute dort allgegenwärtig ist. Auf dem Bild unten sieht man die Rüsselnasen besser :

dann sind wir noch auf eine Pyramide geklettert (Palast des Gouverneurs) , von der wir einen wunderbaren Blick auf Uxmal hatten:

danach hatten wir es endlich geschafft mit der auf die Dauer doch etwas langatmigen Tour und machten uns auf den Weg Richtung Celestun( das war dann mein Geburtstag :-)  ) . Auf dem Bild hier war Baby etwas angesäuert , weil ich an meinem Geburtstag wohl ein Bierchen zu viel getrunken hatte und daher ziemlich anstrengend war :

also hat Baby meine Fotokamera bei sich versteckt und als der Bus Richtung Celestun losfahren sollte hat sie behauptet , ich hätte die Kamera ausserhalb vom Bus liegen lassen....

ich bin dann wie ein Depp rausgerannt und der Bus wäre fast weggefahren ....Baby hat sich kaputt gelacht.... und ich war völlig ausser Atem und auf einen Schlag wieder nüchtern ...

danach wurden wir mit dem Bus nach Celestun , wo wir mit einem Boot zu den Flamingos und den riesigen Mangrovenwäldern fuhren :

das war wirklich ein toller Ausblick :

danach fuhren wir zu einer Insel im Fluss ( direkt auf dem Bild oben dran sichtbar) . Hier nisteten sehr viele verschiedene Vogelarten(es soll hier allein über 300 Arten geben):

auf dem Rückweg fuhren wir durch den Mangrovenwald : anbei ein paar Bilder ...hat wirklich ein bisschen abenteuerlich ausgesehen ....

nach der Tour ging es ab nach Merida :

Merida ist die Haupstadt von Yucatan mit einer Mischung aus karibischem und spanischem Flair.

Merida erhielt im Jahr 2000 von der Unesco den Status einer „Kulturstadt". Entsprechend werden im Zentrum ein Reihe von Events veranstaltet: In den Theatern der Stadt und im Centro Historico werden Musik und Tänze des Landes vorgeführt.

abends gingen wir noch schön essen , am nächsten Morgen gingen wir noch shoppen , bevor es dann wieder retoure ging.das hier ist ein guter Schnappschuss , weil Baby wirklich mit Händen und Füssen versucht einzukaufen ( man beachte das Wörterbuch ;-) )

dann ging es endlich zurück zum Hotel , wir hatten jetzt wiklich auch genug von Kultur und wollten jetzt erst mal entspannen :-)

auf dem Weg zum Hotel sahen wir viele einheimischen "Hütte" der Einheimischen , die darin wirklich auch wohnen !!!  :

eeeeeeeeendlich wieder angekommen gingen wir in Playa del Carmen shoppen:

so sieht der Strand in Playa del Carmen aus wirklich toll :

 

also suchten wir uns eine Bar am Strand um den herrlichen Ausblick zu geniessen :

nach einer Weile Shopping(soo günstig ist es da wirklich nicht ) freuten wir uns wieder aufs Hotel und viele gute Coctails.....wir haben es dann am Hotelstrand bequem gemacht...

ein paar Tage später sind wir nach Cancun gefahren , um dort auch shoppen zu gehen .... Baby wollte uuunbedingt wieder mal ins

Haaaaaaard Rock Cafe ...

das Hard Rock Cafe in Cancun ist unserer Meinung nach MIT ABSTAND das schönst gelegene Hard Rock Cafe , in dem wir bis jetzt waren ( und wir haben wirklich schon Einige gesehen...) es gab eine Aussenbar mit direktem Blick aufs Meer ...wirklich wunderbar waren auch die Coctails , die wir bestellten ...hehehe ....

das hier ist der geile Ausblick auf´s Meer direkt vom Hard Rock Cafe aus ...

nachdem wir wieder ein paar Tage im Hotel entspannt  hatten , fuhren wir in den grössten Natur - & Wasserpark Xelha , der von unserem Hotel aus leicht zu erreichen war . Der Eintritt war mit 42 eur recht happig , aber es hat sich wirklich gelohnt .wir haben sehr viel Tiere gesehen , man konnte auch mit Delphinen spielen und sie haben Künststücke durchgeführt für diejenigen , die mit Ihnen ins Wasser sind , haben wir aber nicht gemacht , weil wir sowas nicht ganz mögen dass die mit Tieren in Gefangenschaft Ihr schönes Geld machen. Das war nur eines von vielen FREILEBENDEN Tieren im Park , denen hier ging es im gegensatz zu den Delphinen wirklich super gut .... 

Dieser Naturpark ist echt ein absolutes Highlight und wirklich ideal zum Schnorcheln , da man direkt vor unserem Hotel nicht schnorcheln konnte . Hier konnte man eigentlich den ganzen Tag im Wasser bleiben und sich die unzähligen Fischarten unter Wasser anschauen . Nur durch eine brücke ist dieser Abschnitt vom Meer getrennt .Direkt neben dieser Brücke haben wir beim Schnorcheln Fische neben uns gehabt mit einer Länge von ca 150cm !!! SUUPERR !! 

 

nach dem vielen anstrengenden Schnorcheln haben wir uns ein stilles Fleckchen gesucht und erst mal schön entspannt ....

danach haben wir den riesigen Park weiter erkundet , es war nicht nur zum Abhängen und Schnorcheln perfekt , auch von natur hat er einiges geboten . sieht cool aus , gelle ? :-)

ohhhh was für ein geiler Ausblick .....


nach dem vielen Schnorcheln und Rumlaufen haben wir uns erst mal entspannt ....

zum Abschluss gab´s noch eine leckere Klettereinheit .....

bevor es dann wieder ins Hotel zurück ging .....

dann haben wir es uns einfach nur gutgehen lassen im Hotel..... wie man auf den Bildern vorher schon sehen konnte , ist uns das nicht wirklich schwer gefallen ....

nach diversen Coctails hab ich mich mal als Künstler versucht und ein Abbild von Baby aus dem Sand zu zaubern ...

 das war unser Mexico Trip es werden noch ganz viele andere Urlaube folgen ....

    hier geht es wieder nach oben