Die Homepage von Marc & Marion & Alexander

unsere Hochzeitsreise ging nach Mauritius .....   

vorher haben wir aber erst mal den wichtigsten Tag im Leben gefeiert .....

......nachdem wir Freitags Standesamt und Samstag in der Kirche unser Ja-Wort gegeben haben,

ging es los nach Mauritius ............

 anbei schonmal die Beschreibung von Dertours :

Harmonisch in die tropische Landschaft eingebettete, weitläufige Hotelanlage der Spitzenklasse mit 327 Zimmern in 2- und 3-stöckigen Gebäuden unter Leitung der bekannten BEACHCOMBER-Hotelkette. Elegantes, offenes 5*+ Hotel,Empfangsgebäude mit Lobby, Rezeption, Boutique, kleinem Internetraum und kleiner Showbühne. Mittelpunkt tagsüber ist der große Süßwasserpool mit Sonnenterrassen und Poolbar. Ein weiterer Pool beim Restaurant "Sirius" bietet Entspannung für die Ruhe suchenden Gäste. Liegen, Badetücher und Sonnenschirme (inklusive). Im Hauptrestaurant mit schönem Blick über die Lagune sowie in 3 Spezialitätenrestaurants (international, italienisch, Meeresfrüchte) und 2 Bars werden Sie kulinarisch verwöhnt. Premium Alles inklusive
Reichhaltiges Frühstücksbuffet und Mittagessen in ­Buffet­form sowie Abendessen in 3 Restaurants wahlweise à la carte, mit Menüwahl oder vom reichhaltigen internationalen Buffet. Snacks von 12 bis 17 Uhr, Kaffee, Kuchen und Pancakes von 15 bis 17 Uhr. Tischwein zum Mittag- und Abendessen, alkoholische und alkoholfreie Getränke (in allen Bars und Restaurants) von 10 bis 1 Uhr (Fruchtsäfte, Softdrinks, Cocktails, Rum, Whisky, Gin, Wodka) sowie französiche Champagner im Glas und importierte Weine. Alkoholfreie Getränke, Wein und Bier aus der Minibar.

 

zuerst haben wir wie immer in Frankfurt unser Lieblingslokal besucht, um unsere schreckliche Flugangst zu bekämpfen :-)

  prost....    

dann ging es endlich los.....wir sind mit Emirates geflogen, daher hatten wir einen Zwischenstop in Dubai, zugegeben etwas nervig, aber wir wollten auf keinen Fall in den Genuss von Condor & LTU kommen ....nach 14 Stunden kamen wir dann an, von 30 Grad daheim wurden wir mit ca 20 Grad morgens im 9Uhr in Mauritius überrascht ....uiuiui...irgendwie hatten wir nicht bedacht, dass es in Mauritius Winter ist, was wir aber nur am ersten Tag gemerkt haben, ansonsten war es tagsüber immer seeehr warm .... da Schampus AI war, haben wir uns sofort auf den Weg gemacht :-)

eine der Bars war fast direkt neben unserem Zimmer , wirklich sehr gut ....

 

die Bar war gleich links vpm Pool, da wir eh total kaputt waren, hat uns das schlechte Wetter nichts ausgemacht und wir haben erst mal den Champagner "probiert" ... am gleichen Abend haben wir sogar eine MiniFlasche bekommen .... die marke heisst Henriot und war wirklich

seeeehr lecker .....

am nächsten Morgen sah es schon viel besser aus ( wie dann fast den ganzen Urlaub),so sah es von unserem Balkon aus, echt super ....

wirklich toll bei dem Hotel ist, dass es drei verschiedene Strände hat, einen "Hauptstrand", an den auch das Hauptrestaurant un die Hauptbar grenzt, die Lagune, wo sich auch unser Zimmer befand und noch der Strand zum Meer hinaus.Das Essen in den Restaurants war wirklich unglaublich gut,hier ein Ausblick vom Hauptrestaurant auf den Hauptstrand ...

 

in Mauritius sind die Strände öffentlich, daher wurden wir am Anfang alle 10 Minuten von irgendwelchen Strandverkäufern angesprochen, dass wir irgendwelche Trips mit deren unversicherten Speedboats unternehmen sollten, aber nach einigen Mal NEIN haben sie uns auch nicht weiter angesprochen....das waren die Boote ....

das Hotel hatte ein uuunglaubliche AI Angebot, alle möglichen Wasser- und Landsportsportmöglichkeiten wie Wasserski, Parasailing, Schnorchelausflüge, Glasbodenboot, Ausflüge nach Maheburg zum Shoppen, aber auch Tennis und umsonst Golf !! von hier aus konnte man Wasserski fahren ....

schon am zweiten Tag haben wir unseren Lieblingsplätzchen gefunden.Es war eine kleine Bucht zwischen dem Hauptstarnd und der Lagune, wirklich traumhaft ....

als Ebbe war, konnte man immer gaaaaanz weit ins Meer rauslaufen, aber man muss aufpassen, da im Wasser Steinfische sind, zu sehr giftig ist.

aber noch ein paar Champagner haben wir da dran plötzlich nicht mehr gedacht...haha...

da Marion jetzt auch Heinze heisst, hatte ich das Vergnügen, sie den ganzen Urlaub durch zu bedienen und immer etwas zu bringen, wenn sie es wollte.Allerdings waren die "Bestellungen" dann doch mehr als ursprünglich gedacht.hier hat Marion schon auf Ihren Drink gewartet :-)

 

in unserem AI Paket war ausserdem eine 45 minütige Massage, es war wirklich toll, Marion war so begeistert, dass Sie gleich noch eine weitere Massage gebucht hat. Das Hotel verfügt über zwei Bereiche für Massagen&co., einmal der "Sps", einmal der "Wellness" Bereich, wobei uns der Wellness Bereich besser gefallen hat.

und so so sieht das in bewegten Bildern aus...

die anderen Strände waren auch wirklich toll, so sah der Strand zum Meer hin aus ...

der Sand war sehr fein, von hier aus hatte man den besten Blick aufs Meer...

da wir aber nicht nur faulenzen wollten, haben wir auch zwei Ausflüge unternommen, bei unserem ersten Trip haben wir uns ein Taxi für einen Tag gemietet, um die Insel ein wenig zu erkunden. Anbei eine Karte von Mauritius.Der Trip ging von Mahebourg über Port Louis dann zum Pointe aux Cannoniers direkt zu Cape Malheureux un dann wieder die komplette Ostküste retoure. 


Ganz zum Anfang wurden wir von unserem Fahrer in einige " Outlet Stores " getuckert, die man aber eher nicht empfehlen konnte, da die Verkäufer extrem aufdringlich waren(sehr unangenehm", wir waren wirklich froh, als wir aus den Läden draussen waren.

Unser erster Stop ging also in die Hauptstadt Port Louis, hier waren wir shoppen. Direkt am Meer befand sich das "Caudan Waterfront", absolut auf Touris ausgelegt, war nicht schlecht, um mal was Anderes zu sehen.

Direkt neben dem Shopping Center befindet sich das "Blue Penny Museum"(natürlich world famous ;-) ), hier befindet sich die orginal Blaue Mauritius.

unser nächster Stop war beim Pamplemouses Garten , dem hochgelobten botanischen Garten von Mauritius. Wir empfanden Ihn als recht langweilig, es war halt wie ein Park in Port Louis.okay war aber der Seerosenteich und der Lotusblütenteich, ausserdem konnte man  und Mangobäume, Kaffee und Kakaobäume sehen. Mitten im Park befand sich ein Herrenhaus(sieht man auf dem Bild links).

auf den Hauptwegen war alles schön gepflegt, anbei noch ein schönes Bild, ist man aber abseits der Wege gegangen , war doch alles voller Müll und wirklich dreckig, unser Fall war es nicht unbedingt....

nach einer Stunde war es dann vorbei,unser nächster Stop war Cap Malheureux, an dieser Stelle landeten die Engländer 1810, um die Insel zu "erobern" .Wie auch immer, es ist ein wirklich schönes Fotomotiv vor der kleinen Kirche:

schnell noch ein schönes Photo von uns und dann ging es weiter ...

ehrlich gesagt, haben wir es uns ein wenig spektakulärer vorgestellt, aber war trotzdem okay. Das Wasser war hier übrigens suuuperklar ( auch wenn ein wenig kalt ;-) ) . Letzter Stop war Marions Topziel : ein riesengrosser einheimischer Supermarkt ;-) . Mit vielen Tüten bepackt ging es dann wieder die Ostküste entlang zum Hotel zurück.Nach diese anstrengenden Tour hiess es erst mal wieder relaxen am schönen Strand.So sieht es von der Lagune aus:

in den nächsten Tagen hiess es erst mal wieder relaxen, relaxen, relaxen, zu dem Bild hier muss man wohl nichts mehr hinzufügen

abends haben wir es uns wieder in den Spezialitätenrestaurants gut gehen lassen , wirklich uuuuuungalublich lecker .... es gab immer mehrere Gänge und eine Auswahl ...Hammer ...

in diesem Abend hatten wir uns für Barbeque und Marion als Hauptgereicht für Garnelen entschieden, ich weiss wirklich nicht, wie das Hotel vom Essen her noch zu toppen ist !!

der Strand am Meer war so fein, da hat es wirklich Spass gemacht , unseren Hochzeitstag

  am Strand zu verewigen ...  

und hier nochmal in gross :

unser zweiter Trip haben wir auch über unsere Reiseagentur gebucht, sie hiess " lebendige Vergangenheit.Die Tour beinhaltete den Besuch einer Vanilla Plantage, dann zu dem grössten Park mit Schildkröten , den Besuch einer Keksfabrik und einer Bottstour zur Ile aux Augrettes.

Nach ca. 1 Stunde Fahrt kamen wir bei dem Herrenhaus an, hier wurde Vanillerum & co. verkauft, ist wirklich lecker :-)

nächster Stop war der Tierpark, neben Krododilen, Fledermäusen und Affen waren die " frei lebenden " Schildkröten das Highlight.

Der Park war wirklich schon angelegt, man musste auf einem "Dschungelpfad" durch den Park laufen und konnte sich nach und nach alle Tiere anschauen.Für die Affen wurde in eigener Palast aufgebaut ...

Besonders nett war der Piranha hier, der war wirklich herzallerliebst :


dann ging es erstmal weiter zum Mittagessen,von hier aus hatte man einen wirklich schönen Ausblick :

nächster Stop war die Keksfabrik, die Tatsache, dass keine keine Bilder davon hier erscheinen, sagt schon alles ;-)  danach ging es weiter zur Ile aux Aigrettes ....wir wurden mit dem Boot zur Insel hingeschippert ...

Auf der kleinen Insel inmitten der Bucht von Mahébourg hat die Mauritian Wildlife Foundation ein besonderes Modell für den Schutz vom Aussterben bedrohter Flora und Fauna geschaffen. Immer mehr Arten werden nach und nach auf dem Eiland angesiedelt. Besucher können auf der Ile Aux Augrettes einige der seltensten Vögel der Welt wie den mauritianischen Turmfalken oder die rosa Taube bewundern.

Auch Aldabra Riesenschildkröten oder grasgrüne Phelsuma Geckos sind anzutreffen.

eine der Riesenschildkröten war dann plötzlich hinter Marion her :

wohin Marion auch lief, die Schildkröte lief Ihr hinterher

danach ging es wieder retoure zum Hotel...abends haben wir es uns dann mit ein paar wirklich superlustigen Finnen gut gehen lassen ....übrigens auch Honeymooner .... war echt lustig ...

wir haben es uns dann noch die restlichen Tage gut gehen lassen, einfach nichts gemacht ... .... geeeeenial..... auf zum nächsten Urlaub ....juhuhuhuhuuhuhuhu...

Kho Pee Pee und Kao Lak lassen grüssen ... jiiipiiiieeehhh.......

 hier geht´s wieder zum Start