Die Homepage von Marc & Marion & Alexander
                   

Ägypten im Grand Resort 5*( Hurghada )

auf ging es zu unserem allersersten Mappibaby Urlaub ...juhuhuhuhuhuhu .....

am Flughafen wollten wir uns erst mal ein Kristallweizen holen , bei der Bestellung gab es aber nur ein 0,3er Weizen für 3,80Eur hiiiilfffeeeeeeee!?!? Marion war natürlich toootal enttäuscht .....

unser Hotel war das Hotel Grand Resort in Hurghada ,wir hatten Halbpension gebucht. Na ja,

 aus dem Fehler haben wir ja für die anderen Urlaube gelernt ;  anbei die Hotelbeschreibung von unserem Anbieter :

Die einzigartige Architektur im maurischen Stil und das bezaubernde Flair von 1001 Nacht dieser 5 Sterne Anlage sind einmalig am Roten Meer. Das Hotel grenzt an die Grand Mall und zum Strand des Grand Hotels sind es ca.150m. Zusätzlich gibt es einen stündlichen Bustransfer zum Strand des Siva Grand Beach, sowie nach Makadi Bay, der gegen Aufpreis mitbenutzt werden darf. Transferzeit ca.5min. Zum Ortskern von Hurghada sind es ca.10 km und auch hier gibt es einen täglichen kostenlosen Bustransfer.Eine geschmackvoll eingerichtete Empfangshalle mit deutschsprachiger Rezeption, Bankschalter, Wäschereiservice, 3 Hauptrestaurants, 2 a-la-carte Restaurants, Club Orange, 2 Snack Bars am Pool, Poolrestaurant, Pergola mit Live Musik zur Teatime, 2 Lobbybars und Konferenzraum. In der angrenzenden Grand Mall befindet sich ein Internet und Billard Cafe, Steakhouse, Minimarkt, Blumengeschäft, Apotheke, mehrere Restaurants und Bars, sowie “Beauty Oasis” mit Friseursalon unter deutscher Leitung. Bei den drei Süßwasser-Swimmingpools und am Strand im Grand Hotel finden Sie Liegen, Auflagen und Sonnenschirme ohne Gebühr. Handtücher für Pool und Strand finden Sie auf Ihrem Zimmer.

jajaja bla ....also soviel dazu.............

das Hotel war wirklich spitze !!! um an den Hotelstrand zu gelangen muss man eine Straße überqueren und durch das Schwesterhotel Grand Hotel gehen. Dann durch einen wundervollen Palmnengarten. Es dauert ca. 5 bis 10 min bis zum Strand. Dort gibt es Liegen mit Auflage und Schirme. Das Grand Hotel war aber wirklich nicht so toll ...

Hier ein Blick von unserem Hotelzimmer auf die tolle Poollandschaft :

hier ein Bild vor dem Hotel......

danach haben wir uns auf den Weg zum Strand gemacht , der Strand war aber eigentlich nicht so der Reisser .....

hier kann man den Strand noch besser sehen ..nachmittags lief dann immer eine ganz seltsame Musik ......

also haben wir es uns lieber am Pool bequem gemacht..die Hotelanlage war wirklic sehhhhr schön , wie man auf den Bildern ja sehen kann .... sehr viel los war aber nicht wirklich Pool ...uns hat es nicht weiter gestört ...



nachdem wir einige Tage entspannt hatten , fuhren wir nach Kairo und zu den Pyramiden von Gizeh .

Der Ausflug nach Kairo war sehr anstrengend . Die einfache Fahrt die im Konvoi, aus Sicherheitsgründen, mit etwa 40 Bussen von Hurghada nach Kairo geht dauert etwa sechs Stunden .Wir wurden morgens um 3 Uhr abgeholt(und das im Urlaub ufff) und fuhren dann wie gesagt 6 Stunden und abends wieder 6 Stunden retoure ächz). Wir konnten uns in Ruhe das Ägyptische Museum (war aber langweilig) anschauen und an den Pyramiden hatten wir etwa ein bis zwei Stunden Zeit.

Die Pyramiden auf der Hochebene von Gizeh sind das letzte noch existierende Weltwunder der Antike. Sie wurden um etwa 2500 v.Chr. erbaut und sind große Grabmähler. Die Cheopspyramide ist mit 138 Metern die Größte. Die weiteren heißen Cheops- und Mykerinospyramide. Es kann nur in die kleinste die Mykerinospyramide hinein gegangen werden. Der Gang ist sehr niedrig und Teile müssen gebückt gegangen werden. Die original Spitzen der Pyramiden sind im Ägyptischen Museum ausgestellt.

danach ging es weiter zu der Sphinx :

Der Sphinx ist ein Überbleibsel des Steinbruches, von dem ein Teil der Steine für die Cheopspyramide gewonnen wurden. Sie vereint Königshaupt und Löwenkörper und bewacht den Eingang des Pyramidenfeldes. Die so charakteristische Verstümmelung der Figur geht auf frühen Vandalismus zurück: die Nase wurde ihm angeblich von türkischen Kanonieren im Übermut abgeschossen und die Briten entführten seinen Knebelbart ins Britische Museum. Umfangreiche Sanierungen wurden letztmals in den 90er Jahren vorgenommen, da Grundwasser die Sandsteinfigur arg bedroht .

hier waren die Leute besonders nervig(und das ist noch freundich formuliert grrrrrrrr.... ),alle wollten uns was andrehen und verkaufen .....

danach sind wir wieder nach Kairo gefahren und haben am Nil ein leckeres Mittagessen

zu uns genommen ....

als wir wieder im Hotel ankamen, sind wir erst mal einkaufen gegangen (da HP  ).


am nächsten Tag sind wir mit einem Glasbodenboot die Riffe erkunden gegangen ...         

war wirklich klasse man konnte tolle Bilder schiessen .....

abends haben wir es uns mit einer Wasserpfeife am Balkon bequem gemacht .... wie man auf

dem Bild hier sehen kann, ist es auch abends noch wirklich warm....


echt schön hier ..

hier zu guter Letzt ein Bild aus vergangenen Tagen , da Marion zum Glück NICHT mehr raucht !!!!!!!! juhuhu.


so und jetzt auf zum nächsten urlaub ...jiiiipiiieh   !! hier klicken

                                                      

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Unsere Städtereisen :


        Frankfurt 2010        

Für unseren Wochenendtrip hatten wir uns die Villa Kennedy(5*+) in Frankfurt rausgesucht, soll DAS Tophotel in Frankfurt sein. Also nichts wie los ins Auto und auf gehts. Kaum dort angekommen, wurden wir schon allein vom äusseren Ambiente sehr positiv überrascht, das Hotel war wie ein kleines barockes Schlösschen mitten in Frankfurt. Echt der Hammer. Kaum waren wir angekommen, gabs zudem noch ein Upgrade in ein Deluxe Zimmer :-) So fängt das schonmal gut an. So sah es vom Zimmer auf den Hof aus ...wie gesagt,

wie ein Schlösschen.... 

Am ersten Tag wollten wir noch nicht gross den Spa Bereich des Hotels testen, jetzt ging es erst mal die City erkunden und  abends schön Essen gehen.
Am nächsten Morgen haben wir uns erst mal beim Langschläferfrühstücksbüffet ( bis 14Uhr !! ) den Bauch vollgeschlagen; bei Zimmerpreisen ab 500Eur die Nacht wäre Champagner zum Frühstück angemessen gewesen,aber nach ein paar Gläsern Prosecco(war ja auch ok ;-) ; Plötzlich kam grosse Shopping Laune auf.

Also haben wir die City unsicher gemacht,  und waren Einkaufen bis zum Umfallen.

Ein wenig sonderbar war es allerdings, als ich bei der Fahrt mit der Bahn plötzlich Bayern Fans mit Trikots und Schals sah (muss dazu sagen, bin selbst Bayern Fan), anscheinend spielte mein absoluter Lieblingsverein genau an dem Wochenende in Frankfurt und ich hatten nicht dran gedacht .... ahhhhh .... im Nachhinein gut, denn an dem Spieltag verloren die Bayern 1:2 , hätte mich schwarz geärgert, wenn ich überteuerte Tickets für das vorher schon ausverkaufte Speil vor dem Stadion gekauft hätte und dann noch ne bittere Niederlage mit anschauen muss... also alles richtig gemacht

An Sehenswürdigkeiten gabs eigentlich nix gross anzanzuschauen,mitten in der Innenstadt gibt es noch die Paulskirche , world famous wie alles auf der Welt...
Nach zig Stunden in der Stadt ging es wieder ziemlich erschöft ins Hotel; jetzt hatten wir uns einen Besuch im Spa aber wirklich verdient. Herzstück des Spa war ein 20 Meter langer Swimming Pool und ein grosser Jacuzzi sowie ein grosser Saunabereich.Perfekt zum Entspannen.

Was für ein Hammerhotel .... Am nächsten Morgen nach ausgiebigen Frühstück packten wir unsere Koffer und traten die Heimreise an.

Fazit : Frankfurt ist wirklich ein Wochenendtrip wert, das Hotel war wirklich UUNGLAUBLICH gut !

          Hamburg 09         

da die Strecke nach Hamburg wirklich weit ist, sind wir mit dem ICE gedüst. War wirklich wesentlich angenehmer als mit dem Auto. Unser Hotel war das Empire Riverside, ein wirklich tolles 5*Hotel, von einem Stararchitekten entworfen, aber die Lage ist ein wenig gewöhnungsbedürftig direkt neben der Puffstr. von Hamburg.

Nach dem Einchecken trafen wir uns mit unseren alten Kenia-Bekannten Saskia und Benjamin :-) Mit der S Bahn hatten wir einen Superanschluss bis spät abends ....

nach dem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt ging es dann nach einem leckeren Essen das Hamburger Bier austesten :-).

Am nächsten Morgen nach einem ausgiebigen Frühstück machten wir uns dem Weg Richtung Fischmarkt, für uns ein Katzensprung, waren grade mal 500 Meter...Unsere Errungenschaften waren aber dann weniger Fisch, wie man vermuten würde, wir haben uns ein paar schöne Pflanzen zugelegt. Nach dem kurzen Marsch ging es dann über die Reeperbahn in den Tierpark Hagenbeck, hier leben die Tiere "ohne Zäune". In dem riesigen Park waren die Elefanten die grösste Attraktion...

die man auch füttern konnte...

neben vielen Affen, Ziegen,Kängeroos,Lamas und vielen anderen Tieren haben uns die Giraffen gefallen.Natürlich konnten wir keine so tollen Schnappschüsse wie in Kenia machen, war aber trotzdem auch okay....der Elefant hier war übrigens der lustige "dancing ele" :


wenn das Video nicht funktioniert, bitte diesen Link benutzen :

http://classic.myvideo.de/watch/7156141/Elefant_im_Tierpark_Hagenbeck_tanzend

Abends gingen wir dann wieder erst schön essen und dann in unser Hotel. Es bietet einen tollen Ausblick vom 20. Stock.Aus 7 Meter hohen Panoramascheiben kann man dann das Nachtleben Hamburgs anschauen und Coctails trinken. Das haben wir uns natürlich nicht nehmen lassen und sind zu viert in die 20up Bar. Wirklich SEHR empfehlenswert, um einen Abend schön ausklingen zu lassen.Danke nochmal an der Stelle, dass Ihr euch so viel Zeit für uns genommen habt.

Am nächsten Morgen hiess es dann nochmal schön das Frühstücksbuffet plündern, und wir machten uns wieder gen Heimat; fiel uns diesmal aber nicht so schwer, da wir uns eine neue schöne Wohnung zugelegt haben, und da ist es natürlich auch sehr schön :-)   

auf zu neuen Trips .....

          München 05         

mit dem Zug ging es zum nächsten Trip : nach München ...juhuhu ... wir sind im Hilton Park untergekommen , das Hotel hat wirklich eine gute Lage , der englische Garten ist nebenan


wir haben erstmal die Zimmer inspiziert , die waren echt ok ....




 auch die Aussicht war schön , rechts sieht man direkt den Englischen Garten :


nachdem wir ausgepackt haben, beeilten wir uns , endlich zu den Annehmlichkeiten des Englischen Gartens zu kommen .... es war ziemlich voll aber schliesslich bekamen wir auch noch einen schönen Platz (und ein zünftiges Mass ab ):


Prrrost ...das haben wir uns verdient...


dann haben wir noch versucht, bayrisch anzuprosten, hat aber nach einigen Versuchen auch geklappt...

ja ok danach haben wir uns noch ein bisschen den Engl. Garten angeschaut wie zum Beispiel den Chinesischen Turm, der hat aber auch zu der Anlage gehört , die der zweitgrösste Biergarten in ganz München ist ...und uns es dann im tollen Hotel gemütlich gemacht ....der nächste Tag war dem Shopping verschrieben : das Bild hier war noch ganz am Anfang des Tages ...

habe dann auch noch einen lusigen Typen in der City getroffen :-)

nach einem lustigen Abstecher ins Hofbräuhaus haben wir uns die Marienkirche angeschaut, hier wird fast jedes Jahr die Meisterschaft der besten deutschen Mannschaft FC Bayern gefeiert...

nach einem Abstecher in der Allianz Arena ...   


ging´s wieder zurück ins Hotel ...nach einem ausgiebigen Frühstück war es dann leider schon wieder Zeit zurückzufahren ....auf zum nächsten Trip ...

                           Paris 05                   

Mit dem Bus ging es in die französische Hauptstadt, wir sind in einem kleinen Hotel untergekommen, am Morgen wurde erstmal die Karte rausgeholt, damit wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sehen konnten.

so sieht das dann wohl von Marions Sicht aus   


da es sich um eine organisierte Reise handelte(und das fanden wir auch gut so) wurden wir erstmal mit dem Bus Richtung Place de la Concierge gefahren, dort hatte wir die Möglichkeit , mit dem bekannten "bateaux mouches" die Seine entlang zu fahren und sich alle Sehenswürdigkietn auch mal so anzuschauen, das war echt schön auch wenn es sehr windig war und wir nicht die ganze Zeit draussen auf dem Schiff waren . Im Hintergrund kann man sogar schon den Eiffelturm sehen ...

vom Boot aus konnte man noch ein besseres Bild vom Eiffelturm schiessen :


wir haben viele anscheinend beühmte Bauwerke gesehen, das Bekannteste von der Seine aus war allerdings Notre Dame,bedeutet auf deutsch "Unsere liebe Frau" und
die Kathedrale wurde der Mutter Jesu geweiht. Hier wurden Könige und Königinnen gekrönt. Dies Bauwerk zählt zu den wichtigsten Denkmälern der Stadt Paris und gilt somit als Pflichtbesuch. Haben wir uns auch nicht nehmen lassen ...


sehr verwundert waren wir , als wir plötzlich eine Miniversion der Freiheitsstatue auf unserem Rückweg entlang der Seine erblickten. Plötzlich standen unzählige Japaner in unserem Schiff auf und schossen 1 Mio Photos, weil sie wohl dachten es wäre die echte Freiheitsstatue .

Fakt ist halt nun mal , das diie im Hafen von New York stehende Freiheitsstatue ein Geschenk Frankreichs an die USA war und sie natürlich in Amrika steht . Sie sollte ein Symbol des Friedens und der Freundschaft zwischen den USA und Frankreich darstellen und gleichzeitig die Demokratisierungsbemühungen der USA ehren. Die Freiheitsstatue in Paris hingegen ist wesentlich kleiner und diente als Modell für die berühmte Freiheitsstatue im Hafen von New York.Bilder davon sieht man bei unserer Reise durch den Nordosten der USA.

Ok , genug davon , danach sind wir zum Pantheon,es Das ist die nationale Ruhmeshalle der Franzosen. Hier liegen die "Grössten"in Frankreich wie z.B. liegen die Größten Frankreichs. Jean-Jacques Rousseau, Emile Zola, Marie Curie, Jean Moulin, Victor Hugo, Jean Jaurès, Voltaire....vor dem Gebäuse standen riesige Kanonen:


wir waren dann eine halbe Stunde dort aber wirklich aufregend fand ich es nicht ...

Gesehen haben sollte man aber auf jeden Fall den Triumphbogen:

Er trohnt über der Avenue des Champs-Elysées und über der Stadt: der Arc de Triomphe. Das 50 Meter hohe Monument ist Teil der Achse Louvre - Place de la Concorde - La Defense. Von hier oben hat man eine wunderbare Aussicht über die ganze Stadt.Wie man auf dem Bild auch sehen kann , wurde grade an dem dollen Bauwerk Ausbesserungen vorgenommen ...


danach ging es direkt weiter zum Montmartre,er ist der höchste Berg in Paris. Auf seiner Spitze trohnt weithin sichtbar die Basilika Sacré Coeur. Sieht man auf diesem Bild hier :


Der Montmartre ist die wohl meistbesuchte Attraktion von Paris. Besonders vor der Basilika Sacré Coeur und dem Place du Tertre, auf dem sich allerhand Cafés mit englischsprachigen Speisekarten finden und der ein oder andere Maler seine Kreidegemälde verkauft, ist sehr viel internationales Publikum anzutreffen. Wir waren so frei , den Berg selbst zu "erklimmen", es ging ziemlich steil hoch hier. Nach diesem Trip waren wir echt froh dass es wieder bergab ging .

wir liefen danach die Champs Elysées entlang, vom Place de la Concorde und dem Place Etoile mit dem Triumphbogen erstreckt sich der wohl berühmteste Boulevard von Paris, den wir per Fussmarsch bewätigten. Sie zeigt, was ein echter Boulevard ist: über 70 Meter breit, an jedem Ende ein beeindruckendes Monument und entlang der Avenue des Champs Elysées Luxus pur.

 

kann sich aber normalerweise niemand leistem , was dort so alles verkauft wird; letzter Stop war dann der Louvre.

danach wurden wir wieder von unserem Busfahrer heimgefahren  ...tja das war dann auch schon dieser Trip .

                         Berlin 04                     

unser erster Trip ging nach Berlin im Dezember 2004, mit dem Zug ging es los in unser Hotel Winters etwas abseits vom Zentrum, aber es war günstig und wir konnten unsere Ziele erreichen ....anbei ein Bildchen vor unserem Hotel....


an unserem ersten Tag waren wir dann etwas Shoppen( wir kamen ja auch erst gegen abend an, also ging es mit der S Bahn wieder ins Hotel zurück damit wir für einen richtigen Shopping Tag gerüstet waren ...

am nächsten Morgen haben wir uns einige der Sehenswürdigkeiten von Berlin angesehen , das waren zum Besispiel das Brandenburger Tor und das "günstige" Hotel Adlon direkt nebendran ....

 

Marion hat bei dem Bild wohl schon wieder dran gedacht, wo man als Nächstes shoppen gehen kann ....hiernochmal ein Bild vom Brandenburger Tor :

dann haben wir uns den Potsdamer Platz angeschaut und dort wurden wir auch an meinen Arbeitgeber erinnert ...

danach ging es erstmal auf den Weihnachtsmarkt, wo wir uns ein paar

Leckereien gegönnt haben .........

nach einer weiteren Nacht in unserem Hotelchen gings dann auch schon wieder heim .....

hier geht´s wieder nach oben